23.04. - 09.05.2014   Aktionstage Politische Bildung  (Österreich)
23.04. - 09.05.2014 | Österreich | Zentrum polis, BMBF
Die Gründung des Europarates am 05. Mai 1949 und die Geburtsstunde der EU am 09. Mai 1950 werden im Rahmen der Aktionstage Politische Bildung im Frühjahr 2014 aufgegriffen. Im Mittelpunkt stehen Themen wie "das größere Europa", sowie das Europa der Europäischen Union, deren Parlament im Mai 2014 gewählt wird. Zielsetzung der Aktionstage Politische Bildung ist es, einen Beitrag zur Bewusstseinsarbeit und zur Sensibilisierung in diesen Themenbereichen zu leisten. Alle Bildungseinrichtungen sind herzlich eingeladen sich an diesen Tagen mit Projekten und Veranstaltungen zu beteiligen. Zentrum polis unterstützt Interessierte gerne bei der Planung und Bewerbung ihrer Veranstaltung. Alle die sich bis zum 28.02.2014 anmelden werden auch im Programmheft angeführt.

 

»Link

24.04. - 25.04.2014   Tagung: Bildungs- und Berufsberatung (St. Wolfgang)
24.04. - 25.04.2014 | St. Wolfgang | BMBF, bifeb)
Unter dem Titel "Wirkung - Nutzen - Sinn" veranstalten das Bundesministerium für Bildung und Frauen und das Bundesinstitut für Erwachsenenbildung 2014 zum 3. Mal eine Fachtagung zur Bildungs- und Berufsberatung. Bildungs-, Berufs- und Laufbahnberatung in Österreich ist vielfältig und heterogen. Die Tagung setzt Impulse, die berufliche Identität von Bildungs- und BerufsberaterInnen zu stärken und das Berufsfeld zu schärfen.

 

»Link

25.04. - 26.04.2014   Konferenz: [aha:] Lernen und Bildung (Wien)
25.04. - 26.04.2014 | Wien | Verein [aha:] Lernräume
Die [aha:] Konferenz wird 2014 zum dritten Mal, heuer unter dem Thema "Lernräume: Was sind Lernräume der Gegenwart mit Zukunft?" veranstaltet. Im Rahmen der Konferenz findet ein Impulsvortrag von der Erziehungswissenschafterin und Autorin Marianne Gronemeyer unter dem Titel "Lebenslanges Lernen? Welch eine Drohung!" mit anschließender Reflexion in Kleingruppen statt. Weiters werden Impulse und Workshops zu Themen wie Lernraum Schule/Alltag/Familie, Lernraum Stadt/Natur und Gestalten von Lernräumen angeboten. Auch werden bereits gestartete Projekte zum Thema vorgestellt.

 

»Link

30.04.2014   Einreichfrist: Projekte zur Politischen Bildung (Österreich)
30.04.2014 | Österreich | ÖGPB
Die Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung (ÖGPB) fördert heuer Projekte zu Politik und globaler Nachhaltigkeit, Erinnerungskultur und Geschichtspolitik, Flucht und Migration, Demokratie und politische Partizipation sowie Diversität und Chancengleichheit in der Erwachsenenbildung. Die Ausschreibung richtet sich an Einrichtungen der Erwachsenenbildung auf kommunaler, regionaler oder Landesebene aus den Mitgliedsbundesländern der ÖGPB. Online-Antragsformulare können bis zum 30. April 2014 eingereicht werden.

 

»Link

30.04.2014   Einreichfrist: Erasmus+ Strategische Partnerschaften (WWW)
30.04.2014 | WWW | Nationalagentur LLL
Mit 1. Jänner 2014 startet das neue Programm Erasmus+. EU-BürgerInnen können damit neue Projekte und Mobilitätsmaßnahmen einreichen und geförderte Lernangebote nutzen. Online-Antragsformulare für Erasmus+ Strategische Partnerschaften sind ab Mitte Februar 2014 verfügbar und können bis 30. April 2014 eingereicht werden.

»Link
07.05.2014   Jour fixe Bildungstheorie I: M. Foucault - lokalisierte Utopie (Wien)
07.05.2014 | Wien | IWK u.a.
Der Jour fixe Bildungstheorie ist eine Veranstaltungsreihe, die sich im Mai und Juni 2014 dem Thema "Bildungspraxis - Bildung und Utopie" widmet. Bildung wird gegenwärtig immer stärker standardisiert und reglementiert, was sich auf Kursangebote, Institutionen, Leitbilder sowie Qualitätsstandards und Indikatoren auswirkt. Diese Ausrichtung an vorgegebenen Regeln und Normwerten steht dem Nachdenken über Utopien entgegen. Der Jour fixe versucht, den Raum für eine Diskussion über Utopien zu öffnen und fragt: "Sind Utopien im Bildungsbereich wichtig und wie können sie gedacht werden?". Als Feedback-Veranstaltung zu den vier Vortragabenden wird ein dreistündiger Workshop Bildungstheorie angeboten. Im ersten Vortrag stellt Stefan Vater, Bildungswissenschafter und Soziologe, Michel Foucaults Kritik- sowie Gerechtigkeits-Begriff und seine "lokalisierte Utopie" vor. Die Bildungswissenschafterin Daniela Rothe hält dazu ein kurzes ergänzendes Referat. Der Jour fixe Bildungstheorie wird vom Institut für Wissenschaft und Kunst (IWK) in Kooperation mit der Universität Wien, dem Ring Österreichischer Bildungswerke und dem Verband Österreichischer Volkshochschulen veranstaltet.

 

»Link

13.05. - 15.05.2014   Konferenz: "Multikulturalismus" in der EB (PL)
13.05. - 15.05.2014 | PL | ESREA
Die 3. ESREA-Konferenz (European Society for Research on the Education of Adults) von 13. bis 15. Mai 2014 in Wroclaw (Breslau) fokussiert auf die Themen Migration, Ethnizität, Rassismus und Xenophobie im Allgemeinen und in der Erwachsenenbildung im Speziellen. Die aktuellen Debatten über Multikulturalismus in Europa sind auch für ErwachsenenbildnerInnen relevant und stellen diese vor wesentliche Herausforderungen. WissenschafterInnen, Lehrende, BürgeraktivistInnen u. a. stellen theoretische Debatten, Forschungen, Lehr- und Lernerfahrungen sowie Reflexionen und Praxen auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene vor: Wie kann Multikulturalismus verstanden, praktiziert und weiterentwickelt werden? Welche Möglichkeiten und Erwartungen und welche Fehler und Gefahren gibt es in den Debatten und in der Umsetzung von "Multikulti"? Wie schaffen wir eine inklusive Zukunft für alle - auch in der Erwachsenenbildung?

 

»Link

13.05. - 20.05.2014   Europäischer Workshop: Alphabetisierung (D)
13.05. - 20.05.2014 | D | Nationale Agentur Bildung für Europa beim BIBB
Die Nationale Agentur Bildung für Europa beim deutschen Bundesinstitut für Berufsbildung veranstaltet in Kooperation mit der Europäischen Union im Rahmen des "Lifelong Learning Programmes" einen Workshop zum Thema "Alphabetisierung". Ziel ist es, die Situationen der teilnehmenden Länder und deren Methoden bezüglich Alphabetisierung kennenzulernen sowie neue Ideen für die Verbesserung von Alphabetisierungsmaßnahmen zu entwickeln. Der Workshop richtet sich an alle MitarbeiterInnen von Einrichtungen, die sich mit Alphabetisierung befassen. Die gesamten Kosten (Anreise, Unterkunft, Verpflegung, Ausflüge und Workshops) werden von der Europäischen Union übernommen!

 

Weitere Informationen und Anmeldung bei »Daniel Obenaus

14.05. - 15.05.2014   Tagung: Gesundheit kennt kein Alter (Strobl)
14.05. - 15.05.2014 | Strobl | BMASK, Landesregierung Stmk
Im Zentrum der Tagung "Gesundheit kennt kein Alter" stehen die Fragen: Was muss getan werden um die sg. "Health Literacy", in ländlichen Gebieten zu verbessern? "Health Literacy" bezeichnet die Kompetenz, Gesundheitsinformationen finden, bewerten und so anwenden zu können, um im täglichen Leben achtasm mit der eigenen Gesundheit umzugehen für eine hohe Lebensqualität im gesamten Lebenslauf. Die Veranstaltung fragt: Sind genügend Bildungsangebote vorhanden? Bei dem als Workshop konzipierten Treffen können die TeilnehmerInnen durch ExpertInnen-Inputs und Erfahrungsaustausch Zusammenhänge und Hintergründe reflektieren und eine Grundlage für die Entwicklung kooperativer Projekte finden.

 

»Link

16.05.2014   Workshop: Unterrichten in der Basisbildung (Graz)
16.05.2014 | Graz | MIKA, Frauenservice Graz
Das Projektnetzwerk MIKA, Migration - Kompetenz - Alphabetisierung, führt einen Ressourcen-Workshop für Unterrichtende in der Basisbildung durch. Ziel ist hierbei, bewusst und aktiv die Arbeitsfreude zu pflegen, um gerne TrainerIn zu sein und zu bleiben. Quellen für Arbeitsfreude und Möglichkeiten der persönlichen Entlastung stehen im Workshop im Mittelpunkt. Die Teilnehmenden erhalten im Rahmen der Veranstaltung viele Möglichkeiten zur Selbstreflexion sowie Unterstützung, weiterhin bzw. wieder lustvoll zu arbeiten. Die Referentinnen helfen Teilnehmenden dabei, den Alltag positiv auszurichten, Quellen für Zufriedenheit zu entdecken und sich mental zu stärken. Der gleiche Workshop findet auch zu anderen Terminen in anderen Bundesländern statt.

 

»Link

20.05. - 21.05.2014   Internationaler Bibliothekskongress 2014 (Wien)
20.05. - 21.05.2014 | Wien | BVÖ
Der Büchereiverband Österreichs lädt zum Internationalen Bibliothekskongress ins Messezentrum Wien. Er steht unter dem Titel "Die Zukunft hat schon begonnen. Bibliotheken im Spannungsfeld der Herausforderungen". In diesen zwei Tagen sprechen ExpertInnen über aktuelle Trends und Entwicklungen der Bibliotheken. Der Anstieg an digitalen Medien hat das Bibliothekswesen dynamisiert und ein neues Spannungsfeld aufgeworfen. Zusammen mit den TeilnehmerInnen sollen beim Internationalen Bibliothekskongress Positionen und Profile im Umgang mit den neuen Herausforderungen entwickelt werden.

 

»Link

22.05.2014   WIFI Trainerkongress (Wien)
22.05.2014 | Wien | WIFI Wien
Das WIFI Wien veranstaltet einen Fachkongress für TrainerInnen. Dieser versteht sich als Plattform für Weiterbildung und Networking für TrainerInnen, die in der Erwachsenenbildung tätig sind. Titel der Veranstaltung ist "Vom Hauptdarsteller zum Regisseur". Am Programm stehen Vorträge und Workshops zur Zukunft des Lernens und der veränderten Rolle des Trainers, der Trainerin.


»Link

23.05. - 24.05.2014   Tagung: Macht und Bildung (Wien)
23.05. - 24.05.2014 | Wien | IWK
Am 23. Mai findet im Depot in Wien die vom Institut für Wissenschaft und Kunst (IWK) veranstaltete Tagung „Macht und Bildung“ statt. Thema der Veranstaltung ist der Diskurs und die Praktiken der Bildungs(un)gerechtigkeit. An diesen zwei Tagen gibt es zahlreiche Vorträge, in denen das Spannungsfeld Bildungs(un)gerechtigkeit aus mehreren Perspektiven beleuchtet wird. Im Zentrum der Vorträge stehen Arbeiten von Pierre Bourdieu und Michel Foucault zum Verhältnis von Macht und Ungleichheit. Von diesen ausgehend sollen aktuelle Diskurse der Bildungsungleichheiten reflektiert werden.

»Link

23.05.2014   Tag der Politischen Bildung (Linz)
23.05.2014 | Linz | JKU
Die Johannes Kepler Universität Linz (JKU) veranstaltet einen Tag der Politischen Bildung, im Rahmen dessen Interessierte über Aufgaben, Hoffnungen und Probleme des Faches diskutieren. Im Zentrum der Veranstaltung steht als Kernaufgabe des Faches die Kompetenzvermittlung in der außerschulischen Bildung sowie Erwachsenenbildung. Am Programm stehen Vorträge, eine Podiumsdiskussion und eine Info-Börse. Im Rahmen dieser Börse präsentieren Vereine und Träger der Erwachsenenbildung, der Jugend- und Sozialarbeit sowie Politische BildnerInnen im weiteren Sinn ihre Organisationen. Somit bietet der Tag Studierenden des Masterstudiums "Politische Bildung" auch Einblicke in Berufs- sowie Praxisfelder und ermöglicht den Auf- sowie Ausbau von Netzwerken.

 

»Link

23.05.2014   Konferenz: Mehrsprachigkeit und Vielfalt (Wien)
23.05.2014 | Wien | Projekt MEVIEL, AK Wien
Unter dem Motto „gemma mehrprachig - samma vielfältig" veranstaltet der Verein Projekt Integrationshaus die Konferenz, bei der es um das Aufzeigen der Ressource Mehrsprachigkeit in der Bildungs- und Beratungsarbeit geht. Der Veranstalter wendet sich gleichermaßen an TrainerInnen, BeraterInnen, PädagogInnen, ProgrammplannerInnen oder SprachwissenschafterInnen. Themen der Workshops sind u.a. Basisbildungsmaßnahmen, Lernbegleitung im Tandem, Mehrsprachigkeit im Unterricht oder auch Etablierung neuer Lernorte.

»Link

27.05.2014   Feier: 60 Jahre ARGE Bildungshäuser Österreich (Graz)
27.05.2014 | Graz | ARGE BHÖ
Die ARGE Bildungshäuser Österreich feiert am 27. Mai 2014 im Steiermarkhof in Graz ihr 60-jähriges Bestehen. Die ARGE BHÖ mit Hauptsitz im Schloss Krastowitz in Klagenfurt ist ein Netzwerk von Bildungshäusern in ganz Österreich in unterschiedlichster Trägerschaft. Die Arbeitsgemeinschaft versteht sich als Forum für Begegnung, Erfahrungsaustausch, Information und Kooperation der Mitglieder. Sie sieht sich als Ort für die Entwicklung von Ideen und gemeinsamen Projekten aufgrund von pädagogischen Trends, gesellschaftlichen Veränderungen und kulturellen Herausforderungen und als Interessenvertretung ihrer Mitglieder. Das MitarbeiterInnen-Treffen beginnt um 10 Uhr, die offizielle Feier um 14:30 Uhr. Mit Musik klingt die Feier im Kunstbad des Steiermarkhofes (einem ehemaligen Schwimmbad, das nun in kreativer Weise als Ort für Kunst und Kultur genutzt wird) aus.

 

»Link

02.06.2014   Jour fixe Bildungstheorie II: J. Rancière - ArbeitnehmerInnen im 19. Jh. (Wien)
02.06.2014 | Wien | IWK u.a.
Der Jour fixe Bildungstheorie ist eine Veranstaltungsreihe, die sich im Mai und Juni 2014 dem Thema "Bildungspraxis - Bildung und Utopie" widmet. Bildung wird gegenwärtig immer stärker standardisiert und reglementiert, was sich auf Kursangebote, Institutionen, Leitbilder sowie Qualitätsstandards und Indikatoren auswirkt. Diese Ausrichtung an vorgegebenen Regeln und Normwerten steht dem Nachdenken über Utopien entgegen. Der Jour fixe versucht, den Raum für eine Diskussion über Utopien zu öffnen und fragt: "Sind Utopien im Bildungsbereich wichtig und wie können sie gedacht werden?". Als Feedback-Veranstaltung zu den vier Vortragabenden wird ein dreistündiger Workshop Bildungstheorie angeboten. Im zweiten Vortrag präsentiert die Philosophin Ruth Sonderegger Jacques Rancières Buch "Die Nacht der Proletarier", welches die Träume, Hoffnungen und Perspektiven von ArbeiterInnen im 19. Jahrhundert thematisiert. Der Bildungsmanager Wolfgang Kellner vom Ring Österreichischer Bildungswerke hält dazu ein kurzes ergänzendes Referat. Der Jour fixe Bildungstheorie wird vom Institut für Wissenschaft und Kunst (IWK) in Kooperation mit der Universität Wien, dem Ring Österreichischer Bildungswerke und dem Verband Österreichischer Volkshochschulen veranstaltet.

 

»Link

02.06.2014   Redaktionsschluss: PIAAC - was jetzt? (Österreich)
02.06.2014 | Österreich | Meb
Mit PIAAC liegt eine aktuelle und empirisch reichhaltige Datenbasis zu den Schlüsselkompetenzen von Erwachsenen vor. Erste Befunde zu Kompetenzstand und Kompetenzerwerb in den Feldern Lesen, Alltagsmathematik und Problemlösen im Kontext neuer Technologien sowie deren Anwendung in Alltag und Beruf sind bereits veröffentlicht. Tiefer gehende Analysen, differenzierte Reaktionen und Standpunkte zu den Ergebnissen sowie Einschätzungen zu allfälligen Konsequenzen stehen jedoch noch weitgehend aus. Die Ausgabe 23 des Magazin erwachsenenbildung.at bietet ein Forum, um Konsequenzen aus den Befunden für die österreichische Erwachsenenbildung (EB) und EB-Politik zu ziehen und zu diskutieren, sowie weitere Fragen an die Datenbasis zu stellen. Die Ausgabe erscheint im Oktober 2014.

 

»Link

02.06. - 03.06.2014   Workshop: Bildung im Alter (Wien)
02.06. - 03.06.2014 | Wien | ÖFG
Die ARGE Bildung und Ausbildung der Österreichischen Forschungsgemeinschaft lädt zu einem zweitägigen Workshop, bei dem das Themenfeld Bildung im Alter im Mittelpunkt steht. Der Titel der Veranstaltung „Bildung im Alter: Luxus oder Notwendigkeit“ stellt den Ausgangspunkt für die theoretischen Inputs und die folgenden Diskussionen. Die Vortragenden gehen mit ihren jeweiligen Inputs auf die Situation der Bildung im Alter in Österreich ein und nehmen u.a. Bezug auf das Verhältnis von ökonomischen Anforderungen und freiwilligem Engagement, oder besprechen Veränderungen in den Bildungsangeboten. Daneben werden auch Good-Practice Beispiele vorgestellt, die zeigen, wie Bildung im Alter erfolgreich organisiert werden kann.

 

»Link

02.06. - 03.06.2014   Workshop: Bildung im Alter (Wien)
02.06. - 03.06.2014 | Wien | ÖFG
Die ARGE Bildung und Ausbildung der Österreichischen Forschungsgemeinschaft (ÖFG) veranstaltet einen Workshop zu "Bildung im Alter: Luxus oder Notwendigkeit?". Das Themenfeld wird hier mit besonderem Fokus auf Österreich systematisch analysiert, in internationale Entwicklungen eingebettet und aus einer gesamtgesellschaftlichen Perspektive betrachtet. Davon ausgehend soll eine bildungspolitische Strategieempfehlung für den Umgang mit Alter, Arbeit und Bildung erarbeitet werden. Am Programm stehen Vorträge, Diskussionen (inklusive Podiumsdiskussion) und eine Posterpräsentation von NachwuchswissenschafterInnen.

 

»Links

04.06.2014   Jour fixe Bildungstheorie III: Bildung in Griechenland (Wien)
04.06.2014 | Wien | IWK u.a.
Der Jour fixe Bildungstheorie ist eine Veranstaltungsreihe, die sich im Mai und Juni 2014 dem Thema "Bildungspraxis - Bildung und Utopie" widmet. Bildung wird gegenwärtig immer stärker standardisiert und reglementiert, was sich auf Kursangebote, Institutionen, Leitbilder sowie Qualitätsstandards und Indikatoren auswirkt. Diese Ausrichtung an vorgegebenen Regeln und Normwerten steht dem Nachdenken über Utopien entgegen. Der Jour fixe versucht, den Raum für eine Diskussion über Utopien zu öffnen und fragt: "Sind Utopien im Bildungsbereich wichtig und wie können sie gedacht werden?". Als Feedback-Veranstaltung zu den vier Vortragabenden wird ein dreistündiger Workshop Bildungstheorie angeboten. Im dritten Vortrag analysiert der kretische Soziologe Skevos Papaioannou Krise, Kritik und konkrete Utopien im Bildungsbereich Griechenlands. Der Jour fixe Bildungstheorie wird vom Institut für Wissenschaft und Kunst (IWK) in Kooperation mit der Universität Wien, dem Ring Österreichischer Bildungswerke und dem Verband Österreichischer Volkshochschulen veranstaltet.

 

»Link

12.06.2014   Jour fixe Bildungstheorie IV: Privatisierung der Austria Tabak (Wien)
12.06.2014 | Wien | IWK u.a.
Der Jour fixe Bildungstheorie ist eine Veranstaltungsreihe, die sich im Mai und Juni 2014 dem Thema "Bildungspraxis - Bildung und Utopie" widmet. Bildung wird gegenwärtig immer stärker standardisiert und reglementiert, was sich auf Kursangebote, Institutionen, Leitbilder sowie Qualitätsstandards und Indikatoren auswirkt. Diese Ausrichtung an vorgegebenen Regeln und Normwerten steht dem Nachdenken über Utopien entgegen. Der Jour fixe versucht, den Raum für eine Diskussion über Utopien zu öffnen und fragt: "Sind Utopien im Bildungsbereich wichtig und wie können sie gedacht werden?". Als Feedback-Veranstaltung zu den vier Vortragabenden wird ein dreistündiger Workshop Bildungstheorie angeboten. Im vierten Vortrag reflektiert der Soziologe Meinrad Ziegler den Prozess der Privatisierung und Zerstörung des Unternehmens Austria Tabak unter einem politischen und sozialökonomischen Gesichtspunkt. Der Jour fixe Bildungstheorie wird vom Institut für Wissenschaft und Kunst (IWK) in Kooperation mit der Universität Wien, dem Ring Österreichischer Bildungswerke und dem Verband Österreichischer Volkshochschulen veranstaltet.

 

»Link

13.06. - 14.06.2014   Kongress: Organizing Education (CH)
13.06. - 14.06.2014 | CH | SGS, DGS, ÖGS
Die University of Teacher Education in Basel ist Veranstaltungsort für die Konferenz zum Thema „Organizing Education“. Veranstaltet wird die Konferenz, die Wissenschafter aus ganz Europa zusammenbringt, von der Schweizer, Deutschen und Österreichischen Gesellschaft für Soziologie. Die TeilnehmerInnen der Konferenz haben die Möglichkeit an Workshops in Englisch und Deutsch teilzunehmen und sich dabei mit Organisationskultur und Bildungsungleichheit, institutionellen Settings zum Wandel in der Bildungsorganisation oder internationalen Vergleichen in der Bildungsorganisation auseinanderzusetzen. Mit diesem Schwerpunkt verfolgen SGS, DGS und ÖGS das Ziel, das Bewusstsein für Fragen der Bildungssoziologie zu stärken. Die Teilnahmegebühren von 30 Euro beinhalten die Teilnahme an alle Aktivitäten sowie die Pausenverpflegung über beide Tage.

 

»Link

13.06.2014   Workshop: Unterrichten in der Basisbildung (Wien)
13.06.2014 | Wien | MIKA, Frauenservice Graz
Das Projektnetzwerk MIKA, Migration - Kompetenz - Alphabetisierung, führt einen Ressourcen-Workshop für Unterrichtende in der Basisbildung durch. Ziel ist hierbei, bewusst und aktiv die Arbeitsfreude zu pflegen, um gerne TrainerIn zu sein und zu bleiben. Quellen für Arbeitsfreude und Möglichkeiten der persönlichen Entlastung stehen im Workshop im Mittelpunkt. Die Teilnehmenden erhalten im Rahmen der Veranstaltung viele Möglichkeiten zur Selbstreflexion sowie Unterstützung, weiterhin bzw. wieder lustvoll zu arbeiten. Die Referentinnen helfen Teilnehmenden dabei, den Alltag positiv auszurichten, Quellen für Zufriedenheit zu entdecken und sich mental zu stärken. Der gleiche Workshop findet auch zu anderen Terminen in anderen Bundesländern statt.

 

»Link

02.07. - 04.07.2014   Zukunftsforum: Erwachsenenbildung 2014 (I)
02.07. - 04.07.2014 | I | VÖV, Verband der VHS Südtirols
Wie nehmen Jugendliche und junge Erwachsene von heute Erwachsenenbildung und Volkshochschulen wahr? Dieser Frage widmet sich das 6. Zukunftsforum Erwachsenenbildung 2014. Unter dem Titel "Volxhochschule: Ready for the next generation?" werden mittels Vorträgen und Arbeitsgruppen die Ansprüche, Erwartungen und Hoffnungen Jugendlicher und junger Erwachsener ermittelt. Auch die entsprechende Ausrichtung von Volkshochschulen, um diese Generation anzusprechen, ist Gegenstand der Veranstaltung.

 

»Link

03.07. - 04.07.2014   Konferenz: Berufsbildungsforschung (Steyr)
03.07. - 04.07.2014 | Steyr | ÖFEB
Am 3. und 4. Juli 2014 findet in Steyr (Oberösterreich) zum vierten Mal die Österreichische Konferenz für Berufsbildungsforschung der Sektion Berufs- und Erwachsenenbildung der ÖFEB statt. Unter dem Schwerpunkt "Kompetent - wofür? Life-skills, Beruflichkeit, Persönlichkeitsbildung" sollen anhand der bestimmungsbedürftigen Begriffe Kompetenz und Lernergebnis Ziel- und Methodendebatten geführt werden. Die Konferenz richtet sich an Fachleute aus der Berufsbildungsforschung ebenso wie der Berufsforschung, der berufspädagogischen Forschung, der Qualifikationsforschung, der Arbeitsmarktforschung und der Erwachsenen- und Weiterbildungsforschung. Ziel der Konferenz: den Austausch intensivieren und die Qualitätsentwicklung in Forschung und Entwicklung positiv befördern.

 

»Link

28.07. - 01.08.2014   Dialogforum: Migration und Integration (Gmunden)
28.07. - 01.08.2014 | Gmunden | Donau-Universität Krems
Dieses Jahr veranstaltet das Department Migration und Globalisierung der Donau-Universität Krems bereits zum sechsten Mal ein Dialogforum. Es will damit WissenschafterInnen, PolitikerInnen und PraktikerInnen eine Plattform für Dialog und Wissensaustausch bieten, um gemeinsame Lösungsansätze zu entwickeln und sich zu vernetzen. Gegenstand des Dialogs sind Herausforderungen und Zukunftsfragen der Migration und Integration. Am Programm stehen Vorträge von nationalen wie internationalen WissenschafterInnen oder interaktiv gestaltete Phasen, wie z.B. ein World Café, oder Workshops.

 

»Link

24.09.2014   Fachtagung: Erwachsenenbildung barrierefrei (Graz)
24.09.2014 | Graz | Bildungsnetzwerk Steiermark
Das Bildungsnetzwerk Steiermark veranstaltet im Rahmen des Projekts "Barrierefreie Erwachsenenbildung" eine Fachtagung. Dabei geht es um Zugangsmöglichkeiten bzw. noch bestehenden Zugangsbarrieren für Menschen mit Beeinträchtigungen zu Erwachsenenbildung. Die TeilnehmerInnen können im Rahmen der Veranstaltung mit ExpertInnen in Dialog treten und eigene Erfahrungen austauschen. Ziel der Tagung ist es, Transparenz über aktuelle Ergebnisse und Entwicklungen zu schaffen und zur längerfristigen themenspezifischen Vernetzung beizutragen. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

»Link

24.09. - 26.09.2014   Tagung: Innovative Gestaltung von WB und LLL (D)
24.09. - 26.09.2014 | D | DGWF
Das Thema der heurigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V. (DGWF) lautet: "Wissenschaftliche Weiterbildung neu denken! - Ansätze und Modelle für eine innovative Gestaltung von Weiterbildung und lebenslangem Lernen an Hochschulen". Die Veranstaltung dient dazu, solche Innovationen einer breiten Fachöffentlichkeit vorzustellen und kritisch zu diskutieren.

 

»Link

29.09.2014   Workshop: Unterrichten in der Basisbildung (Linz)
29.09.2014 | Linz | MIKA, Frauenservice Graz
Das Projektnetzwerk MIKA, Migration - Kompetenz - Alphabetisierung, führt einen Ressourcen-Workshop für Unterrichtende in der Basisbildung durch. Ziel ist hierbei, bewusst und aktiv die Arbeitsfreude zu pflegen, um gerne TrainerIn zu sein und zu bleiben. Quellen für Arbeitsfreude und Möglichkeiten der persönlichen Entlastung stehen im Workshop im Mittelpunkt. Die Teilnehmenden erhalten im Rahmen der Veranstaltung viele Möglichkeiten zur Selbstreflexion sowie Unterstützung, weiterhin bzw. wieder lustvoll zu arbeiten. Die Referentinnen helfen Teilnehmenden dabei, den Alltag positiv auszurichten, Quellen für Zufriedenheit zu entdecken und sich mental zu stärken. Der gleiche Workshop findet auch zu anderen Terminen in anderen Bundesländern statt.

 

»Link

15.10. - 16.10.2014   Tagung: Digitale Medien in der Hochschule (D)
15.10. - 16.10.2014 | D | DGWF
Digitale Medien können einen wichtigen Beitrag für hochschuldidaktische Innovation, mehr Durchlässigkeit und die weitere Öffnung der Hochschulen für neue Zielgruppen leisten. Die Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V. (DGWF) veranstaltet daher die Tagung "Teaching Trends 2014: Offen für neue Wege - Digitale Medien in der Hochschule". Im Mittelpunkt stehen empirische Ergebnisse, theoriegeleitete Ansätze, Beispiele und Erfahrungsberichte zur Umsetzung und Integration didaktischer und technologischer Trends in der Hochschullehre im Hinblick auf digitale Medien. Die Veranstaltung wendet sich insbesondere an alle Hochschullehrende, NachwuchswissenschafterInnen sowie Projekt- und VerbundmitarbeiterInnen, die sich schwerpunktmäßig mit dem Einsatz digitaler Lerntechnologien und deren Weiterentwicklung beschäftigen.

 

»Link

22.10. - 24.10.2014   Berufs- und Studieninformationsmesse (Innbruck)
22.10. - 24.10.2014 | Innbruck | BMUKK, BMWF, AMS
Die BeSt, Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung, richtet sich an MaturantInnen, SchülerInnen, Studierende, Schul- und StudienabbrecherInnen sowie an Eltern, LehrerInnen, HochschulabsolventInnen, Berufstätige und an Weiterbildung Interessierte. Sie bietet Informationen zum Thema Beruf, Studium und Weiterbildung. Die Messe versteht sich als "Informationsbörse" und erste Anlaufstelle für alle Ratsuchenden. Präsentiert wird ein umfassendes Spektrum an Bildungs-, Ausbildungs-, Weiterbildungs- und Berufswegen.


»Link

29.10. - 30.10.2014   Fachtagung: Perspektive Didaktik (D)
29.10. - 30.10.2014 | D | wbv
Der W. Bertelsmann Verlag veranstaltet bereits zum zehnten Mal die wbv-Fachtagung, heuer zum Thema "Perspektive Didaktik - Bildung in erweiterten Lernwelten". Wie Bildungsformate im analogen und digitalen Raum zusammengebracht und neu gedacht werden können, welche Rolle Lehrende einnehmen, welche Herausforderungen sich dabei für die Didaktik sowie die Planung von Seminaren und Kursen ergeben und welche neuen Veranstaltungsformate und -orte als erweiterte Lernwelten innovativ genutzt werden können, sind die zentralen Inhalte der Tagung. Diese werden in Form von Vorträgen, Inputs und Diskussionen in drei Foren zu Berufsbildung und Personalentwicklung, zur Allgemeinen Weiterbildung und zu Hochschule und Wissenschaft sowie in Bar Camps behandelt. Die Fachtagung richtet sich an LeiterInnen von Bildungseinrichtungen, ProgrammleiterInnen, Kurs- und SeminarleiterInnen in der beruflichen und allgemeinen Weiterbildung und Personalentwicklung, an Lehrende an Hochschulen, E-Learning-Anbieter, WissenschafterInnen und DidaktikerInnen.

 

»Link

27.11. - 29.11.2014   Berufs- und Studieninformationsmesse (Klagenfurt)
27.11. - 29.11.2014 | Klagenfurt | BMUKK, BMWF, AMS
Die BeSt, Messe für Beruf, Studium und Weiterbildung, richtet sich an MaturantInnen, SchülerInnen, Studierende, Schul- und StudienabbrecherInnen sowie an Eltern, LehrerInnen, HochschulabsolventInnen, Berufstätige und an Weiterbildung Interessierte. Sie bietet Informationen zum Thema Beruf, Studium und Weiterbildung. Die Messe versteht sich als "Informationsbörse" und erste Anlaufstelle für alle Ratsuchenden. Präsentiert wird ein umfassendes Spektrum an Bildungs-, Ausbildungs-, Weiterbildungs- und Berufswegen.


»Link

WEITERSAGEN: 
facebook
themen
Interkulturelle Erwachsenenbildung
Migration: Neue Herausforderungen für die Erwachsenenbildung.
»mehr
Diversitätsmanagement