Digitale Bildung: Innovative Ansätze gesucht
Digitale Bildung: Innovative Ansätze gesucht

Bildung für die E-Society: Jetzt Ideen einreichen

04.07.2016, Karin Kulmer, Online-Redaktion
Wie kann die Informationstechnologie unsere Lebenswelt verbessern? Wolfgang-Heilmann-Preis 2016 zeichnet interdisziplinäre, kollaborative Ansätze aus. (Serie: Digitale Ressourcen und Technologien)
Die Integrata-Stiftung fragt mit der Ausschreibung zum 14. Wolfgang-Heilmann-Preis nach digitalen Bildungsansätzen, die ein verantwortungsbewusstes und selbstbestimmtes Handeln in Online-Gesellschaften zur Folge haben.

 

Neben der Aussicht auf effizientere Arbeitsprozesse birgt die Informationstechnologie auch das Potential, zu einer humaneren Welt beizutragen. Gerade im Bereich der Allgemeinbildung spielen Technologien wie das Internet eine immer größere Rolle.

 

Kollaboratie Einreichungen erwünscht

Der Wolfgang-Heilmann-Preis 2016 richtet sich besonders an interdisziplinäre AutorInnenkollektive aus mindestens drei Personen bzw. zwei Disziplinen. Die Einreichung als PDF-Dokument ist online in deutscher oder englischer Sprache bis zum 13.11.2016 möglich.

 

Interessierte können sich auf einer Online-Diskussionsplattform vorab über ihre Ideen austauschen. In virtuellen Konferenz- und Tagungsräumen können AutorInnen online an gemeinsamen Konzepten arbeiten.

 

Gesucht: Interdisziplinäre Ansätze

Der Wolfgang-Heilmann-Preis 2016 ist mit € 20.000,- dotiert. Eine unabhängige Fachjury wählt aus allen Einreichungen den/die Gewinner aus. Ein interdisziplinäres Team, die Umsetzbarkeit der Ansätze und das Engagement der AutorInnen auf der Diskussionsplattform zählen zu den Auswahlkriterien. Die Kriterien für die Einreichung sind auf der Website der Integrata-Stiftung zusammengefasst.

 

Call for Papers: Wie verändern digitale Technologien die Erwachsenenbildung?

Auch die Ausgabe 30 des Magazin erwachsenenbildung.at (Meb) beschäftigt sich mit den Veränderungen der Erwachsenenbildung durch digitale Technologien. Artikel können bis 26. September 2016 eingereicht werden. Nähere Informationen dazu finden Sie im vollständigen Call (pdf).

 

Serie: Digitale Technologien und Ressourcen für die Erwachsenenbildung

In einer Serie von praxisnahen Beiträgen berichtet erwachsenenbildung.at über digitale Möglichkeiten für das Lernen und Lehren von und mit Erwachsenen. Damit sind bislang nicht ausgenützte Chancen verbunden, was Öffnung, Kommunikation und Austausch, aber auch Arbeitserleichterung und Effizienz betrifft. Die Serie soll dazu ermutigen, die technischen Möglichkeiten zu erproben und sich diese letztlich (individuell und als Bildungssektor) zu eigen zu machen. Alle bisher erschienenen Beiträge der Serie finden Sie hier.

Verwandte Artikel
  • Das beschäftigt die Erwachsenenbildungsmedien 2017

    Das beschäftigt die Erwachsenenbildungsmedien 2017

    Besonders die Rolle der Erwachsenenbildung in der gegenwärtigen Gesellschaft, aber auch Lernräume, Familienbildung und Digitalisierung beschäftigen die Fachzeitschriften im Jahr 2017. »mehr
  • wEBtalk am 3. Februar: Die Potenziale digitaler Erwachsenenbildung

    wEBtalk am 3. Februar: Die Potenziale digitaler Erwachsenenbildung

    Sandra Schön und David Röthler diskutieren beim wEBtalk mit allen Interessierten über das enorme Potenzial digitaler Technologien für das Lehren und Lernen mit Erwachsenen. »mehr
  • Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung verliehen

    Preis für Innovation in der Erwachsenenbildung verliehen

    „Digitale Medien zur gesellschaftlichen Integration“ war der Schwerpunkt des Innovationspreises 2016. Die Jury prämierte drei Projekte. »mehr
  • Redaktionsschluss: Erwachsenenbildung in der Migrationsgesellschaft

    Redaktionsschluss: Erwachsenenbildung in der Migrationsgesellschaft

    Worin bestehen die Aufgaben und Rollen der Erwachsenenbildung in der Migrationsgesellschaft? Einreichungen für Meb31 sind noch bis 20. Januar möglich. »mehr
  • bib-wiki für europaweite Studie ausgewählt

    bib-wiki für europaweite Studie ausgewählt

    Das wiki für BildungsberaterInnen wurde im Rahmen einer europaweiten Studie im Auftrag von CEDEFOP als österreichisches Fallbeispiel für gute Praxis ausgewählt. »mehr
WEITERSAGEN: 
EBmooc
themen
EB in der EU
Update: Das Dossier zur Bildungspolitik der EU jetzt runderneuert!
»mehr
ESF Programmperiode 2014-2020