Impressum | Sitemap | English

Volkskultur ist COOL

06.10.2015, Text: Michaela Habetseder, Salzburger Bildungswerk
Lebendige Volkskultur weitergeben und pflegen mit Fokus auf junge Menschen: Dieses Ziel verfolgt in Oberösterreich das Projekt „Volkskultur ist COOL“. (Serie: Kunst und Kultur)
  • Foto: OOEVBW
    Auftakt zur Volkscooltour
  • Foto: OOEVBW
    Landeshauptmann Josef Pühringer als Gast bei der Volkscooltour
Traditionelles wieder aufleben lassen bzw. „coole“ Erfahrungen und Begegnungen mit Volkskultur ermöglichen: Für die Verantwortlichen im Oberösterreichischen Volksbildungswerk ist es wichtig, jungen Menschen einen offenen, unkomplizierten Umgang mit ihrer (Volks-)Kultur aufzuzeigen. Der Programmschwerpunkt „Volkskultur ist COOL“ soll dabei helfen.

 

Die Initiative wurde im April 2015 gestartet und ist auf zwei Jahre angelegt. Dabei werden gemeinsam mit Jugendorganisationen, Schulen oder anderen Partnern aus dem Jugendbereich verschiedene Aktivitäten gesetzt. Brauchtum und Tradition fließen in den Alltag der Jugendlichen ein. „Im Mittelpunkt stehen die Gestaltung des Gemeinwesens, die Entwicklung der Persönlichkeit und der Erwerb von Kompetenzen“, informiert Petra Peinbauer vom Oberösterreichischen Volksbildungswerk. Die einzelnen Aktionen und Projekte werden bei Veranstaltungen in den Gemeinden präsentiert, als Medienpartner stehen dabei die Oberösterreichischen Nachrichten mit regelmäßigen Berichten zur Verfügung.

Von Osterbräuchen bis zu Märchenwanderungen


„Einige unserer Mitgliedseinrichtungen haben bereits tolle Aktionen im Rahmen des Schwerpunktprogrammes durchgeführt“, freut sich Petra Peinbauer. So wurden beispielsweise traditionelle Osterbräuche an Schulklassen weitergegeben, in einem Workshop Ostereier-Kunstwerke angefertigt. Führungen durch Ausstellungen über das Leben vor 100 Jahren, über Brauchtum, Arbeit und Schule fanden guten Anklang. Sehr interessiert zeigten sich Kinder auch an Märchenwanderungen, musikalischen Messgestaltungen, gemeinsamen Tänzen mit Großeltern, an Kindertrachtenschauen oder Tarockkursen für „Alt und Jung“. Der generationenverbindende Aspekt spielt bei vielen Aktivitäten eine ganz wesentliche Rolle.


Kultur, Tradition und Brauchtum werden auf spielerische Art und Weise den nachfolgenden Generationen vermittelt, und auf Facebook besteht zudem die Möglichkeit, sich über die Vorstellungen von Volkskultur auszutauschen.

Mit dem Traktor auf „VolksCOOLtour“


Begleitet wird der Projektschwerpunkt von einem alten Steyr-Traktor. Petra Peinbauer: „Dieser Traktor symbolisiert die Lebendigkeit der Volkskulturweitergabe auf Oberösterreichs Straßen“. Bei der Startveranstaltung am Hauptplatz in Schärding wurde der Traktor von Landesrätin Mag. Doris Hummer seiner Bestimmung übergeben, auch Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer zeigte sich vom VolksCOOLtour-Traktor – in Wilhering – begeistert. Die Tour führt den Traktor zu zahlreichen Großveranstaltungen in Oberösterreich. „Genau wie der Traktor sollte auch die „VolksCOOLtour“ in möglichst vielen oberösterreichischen Städten und Gemeinden bei Kindern und Jugendlichen Station machen“, wünscht sich Petra Peinbauer.

 

Serie "Kunst und Kultur in der Erwachsenenbildung"
In einer Serie von Berichten, Interviews, Essays und programmatischen Beiträgen berichten Korrespondentinnen und Korrespondenten aus Verbänden, Netzwerken und Einrichtungen 2015 über die künstlerischen und kulturellen Aspekte von Erwachsenenbildung. In dieser Gemeinschaftsinitiative soll sichtbar werden, wie wichtig kreative Zugänge zur Welt und deren Aneignung sind. Bildung fungiert hier ebenso sehr als Kulturträger wie auch Innovator. Sie eröffnet Freiräume im Denken und Handeln, schafft Verständigung zwischen den Menschen und Kulturen und hilft uns Identität im Wandel zu begreifen und immer neu zu entwickeln. Alle Beiträge zur Serie finden Sie hier.