Impressum | Sitemap | English

Neuer CALL: Bildungszugänge und Bildungsaufstiege

17.07.2017, Text: Christine Bärnthaler, Online-Redaktion
Der neu eröffnete Call des Magazin erwachsenenbildung.at möchte Faktoren und Mechanismen von Bildungsaufstiegen in Österreich sichtbar machen. Einreichungen sind ab sofort möglich.
  • Bild: CC BY Sabine Schnepfleitner/CONEDU, auf erwachsenenbildung.at
    Wir laden Sie ein, Ihre Beiträge einzureichen
Der Zugang zu Bildung hat sich im letzten Jahrhundert stark verändert. Bessere Bildungschancen - vor allem auch für sozial Benachteiligte - sind zu einer zentralen Gerechtigkeitsfrage geworden. Doch wie sieht es aktuell in der Praxis aus?

 

In Österreich gelingen Aufstiege ins Hochschulwesen im Vergleich mit anderen europäischen Ländern immer noch unter besonderen und erschwerten Bedingungen. Ebenfalls attestieren vergleichende Studien für Österreich deutliche Einflüsse der sozialen Herkunft auf den Bildungserfolg. Was ermöglicht oder behindert den Zugang zu Bildung und was bedeutet und beeinflusst Aufstieg durch Bildung?

 

Bildungsökonom Philipp Schnell (AK Wien) und Bildungssoziologe Stefan Vater (VÖV) sind die Herausgeber der 34. Ausgabe des Online-Magazin erwachsenenbildung.at. Sie laden AutorInnen aus Wissenschaft und Praxis ein, Faktoren und Mechanismen von Bildungsaufstiegen in Österreich sichtbar zu machen und kritisch zu diskutieren.

 

Beiträge können bis 26. Januar 2018 eingereicht werden. Die Veröffentlichung erfolgt im Juni 2018.

 

Beiträge gesucht

Der Call for Papers (Download) dreht sich im Kern um folgende Fragestellungen:

 

• Wer beteiligt sich an Erwachsenenbildung und welche Effekte ergeben sich daraus für die Betroffenen?
• Welche Faktoren erschweren den Bildungszugang und welche Modelle und Projekte ermöglichen diesen für „Bildungsferne"?
• Wie kommen Bildungsaufstiege zustande und welchen Einfluss haben bildungspolitische Maßnahmen auf Aufstiegsprozesse?

 

CfP Basisbildung - Einreichung noch bis 20.09. möglich!

Wir möchten Sie auch auf unseren aktuellen Call for Papers zum Thema „Basisbildung" hinweisen. Die beiden HerausgeberInnen Sonja Muckenhuber (B!LL) und Julia Schindler (FAAL) laden AutorInnen ein, die unterschiedlichen Bilder von Basisbildung kritisch zu diskutieren und damit das Verständnis zum Thema zu fördern. Einreichung noch bis 20. September möglich!

Weitere Informationen:

Call herunterladen
Hinweise für AutorInnen

Creative Commons License Dieser Text ist unter CC BY 4.0 International lizenziert.