Impressum | Sitemap | English

Fernsehpreis der Erwachsenenbildung und Axel-Corti-Preis verliehen

30.06.2017, Text: Karin Kulmer, Online-Redaktion
Vergangenen Mittwoch wurde der 49. Fernsehpreis der Erwachsenenbildung und der Axel-Corti-Preis 2017 vergeben.
  • Bild: CC0 pixabay.com/manseok
    Bereits zum 49. Mal wurde der Fernsehpreis der Erwachsenenbildung verliehen.
  • Bild: ORF / Günther Pichlkostner
    Die PreisträgerInnen und VertreterInnen der zehn KEBÖ-Verbände*
Die Sendung „Der Schnee von morgen", der Film „Die Kinder der Villa Emma" und die ORF-Sendereihe „Menschen & Mächte" wurden mit dem 49. Fernsehpreis der Erwachsenenbildung ausgezeichnet. Armin Wolf erhielt den Axel-Corti-Preis.

 

Sparte Dokumentation

Aus 15 Nominierten in der Sparte Dokumentation kürte die Jury Peter Liska und seine Sendung „Der Schnee von morgen" zum Preisträger. Der Dokumentarfilm aus der Reihe „Menschen & Mächte" beschäftigt sich mit der Erzeugung von Kunstschnee und dessen Auswirkungen auf den österreichischen Wintertourismus.

 

Sparte Fernsehfilm

In der Sparte Fernsehfilm ging der Fernsehpreis an Nikolaus Leytner und Agnes Pluch für „Die Kinder der Villa Emma". Die Villa Emma, in der Nähe von Modena in Italien gelegen, war in den Jahren 1942/43 Zufluchtsort für 73 jüdische Kinder, die sich dort vor den Nationalsozialisten versteckten.

 

Sparte Sendereihe

Die ORF-Reihe „Menschen & Mächte" wurde mit dem Fernsehpreis in der Sparte Sendereihe ausgezeichnet. Stellvertretend für die gesamte Redaktion nahm der Sendungsverantwortliche Andreas Novak den Preis entgegen.

 

Axel-Corti-Preis 2017

ZiB2-Moderator und stellvertretender Chefredakteur der ORF-Fernsehinformation Armin Wolf erhielt den Axel-Corti-Preis 2017.

 

Über den Fernsehpreis der Erwachsenenbildung

Der Fernsehpreis der Erwachsenenbildung wird von den zehn Verbänden der Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs (KEBÖ) vergeben. Die Auswahl der PreisträgerInnen erfolgt durch eine Jury, bestehend aus fünf VertreterInnen von Print-Medien, zehn VertreterInnen der Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs (KEBÖ) und einem Vertreter der Wissenschaft.

 

Seit 1996 gibt es einen „Preis der Jury", der zusätzlich zu den drei Spartenpreisen vergeben wird. Seit 1997 trägt dieser Preis den Namen des Theater- und Filmregisseurs Axel Corti.

 

Die Preisüberreichung des 49. Fernsehpreises erfolgte durch RepräsentantInnen der preisverleihenden Verbände der Konferenz der Erwachsenenbildung (KEBÖ) – Günther Lengauer von der ARGE Bildungshäuser, Michael Sturm vom Berufsförderungsinstitut, Christian Jahl vom Büchereiverband, Hubert Petrasch vom Forum Katholischer Erwachsenenbildung, Bernhard Keiler vom Ländlichen Fortbildungsinstitut, Günther Signitzer vom Ring Österreichischer Bildungswerke, Thomas Hrastnik von der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft und Monika Elšik vom Wirtschaftsförderungsinstitut.

 

Quelle: Pressemitteilung des VÖV, red.bearb.u.erg.

Weitere Informationen:

 

 

*Am Bild (v.l.n.r.): Mag. Günther Lengauer (ARGE BHÖ), ÖGB-Präsident Erich Foglar (VÖGB), AStR Dr. Michael Ludwig (VÖV), links dahinter DI Bernhard Keiler (LFI Österreich), Andreas Novak, links dahinter Dr. Gerhard Bisovsky (VÖV, Sprecher der Jury), Mag. Kathrin Zechner, links dahinter Cecily Corti, Agnes Pluch, Armin Wolf, links dahinter Dr. Michael Sturm (BFI), Mag. Monika Elsik (WIFI), links dahinter Mag. Hubert Petrasch (Forum Kath. EB), rechts dahinter Mag. Ing. Thomas Hrastnik (VWG), Peter Liska, rechts dahinter Christian Jahl (BVÖ), HR Prof. Dr. Günther Signitzer (RÖBW).