Impressum | Sitemap | English

Der VÖBB: Ein Austauschnetzwerk für Bildungs- und BerufsberaterInnen

30.05.2017, Text: Karin Steiner, abif, Redaktion: Mira Nausner, Initiative Bildungsberatung - ÖSB Studien & Beratung
Der Verein Österreichischer Bildungs- & BerufsberaterInnen: Seit 2015 rund 500 TeilnehmerInnen zu aktuellen Themen bei 24 Events.
  • Grafik: VÖBB
    Bildungs- und BerufsberaterInnen finden beim VÖBB ein eigenes Austauschnetzwerk
  • Foto: abif
    Bildungs- und BerufsberaterInnen finden beim VÖBB ein eigenes Austauschnetzwerk
„Wir können nicht entscheiden, woher wir kommen, aber wir können bestimmen, wohin wir gehen."

 

Mit diesem Leitgedanken gründeten Margit Voglhofer, Initiatorin und Leiterin des Wifi-Lehrgangs für Bildungs- und Berufsberatung und Karin Steiner, Geschäftsführerin des Forschungs- und Beratungsinstituts ABIF und Trainerin, die Vereinigung Österreichischer Bildungs- und BerufsberaterInnen mit dem Ziel, den BeraterInnen eine neue Plattform zum Wissensaustausch, Lernen und für Diskussion zu bieten. Mit dabei von Anfang an waren auch die Beraterinnen Jeanette Hammer und Barbara Klabischnig-Hörl sowie der ehemalige Lehrer und Jugendcoach Werner Blank. Seit 2017 engagiert sich auch der Wiener Berater Markus Nemeth im Verein.

 

Was sind die Ziele und Themen des VÖBB?

 

Vernetzung, Informationsaustausch und die Organisation von Weiterbildung und Intervision für Mitglieder und Interessierte, um die Qualitätsentwicklung in der Beratung und die Professionalisierung in der Berufsgruppe zu fördern – das sind die Kernanliegen des Vereins. Mitglieder können sich bei der inhaltlichen Schwerpunktsetzung einbringen. Themen, die im Rahmen der Veranstaltungen im Mittelpunkt stehen, sind methodischer und thematischer Austausch über Themen der Berufs- und Bildungsberatung, der besonders intensiv am Barcamp von und für BildungsberaterInnen im Jänner 2016 stattgefunden hat. Auch finden Themen, bei denen es um die Bedürfnisse der BeraterInnen im Beratungskontext geht – wie z.B. Umgang mit psychisch Erkrankten in der Beratung oder Beratung und Training im nicht freiwilligen Kontext – großen Anklang.

 

Aus ihrem beruflichen Hintergrund heraus bringt die Vereinsobfrau Karin Steiner zudem auch den Forschungsaspekt ein, indem sie Mitgliedern und VeranstaltungsbesucherInnen die neuesten Erkenntnisse aus der Arbeitsmarkt- und Qualifikationsforschung, die sie für ihre Praxis nutzen können, nahebringt. Werner Blank geht in seinen Beiträgen insbesondere auf den Aspekt der Early School Leavers ein.

 

Was sind die Events des VÖBB?

 

Monatlich findet eine Abendveranstaltung statt, die den Mitgliedern und anderen Interessierten Wissenserwerb, Erfahrungsaustausch und Vernetzung ermöglichen soll.

 

Neben Methodenworkshops „Brush up Your Tools" und „Entscheidungsfindung in der Bildungs- und Berufsberatung", die von der Bildungs- und Berufsberaterin Margit Voglhofer geleitet werden, finden auch kollegiale Beratungen statt. Diese haben nicht nur zum Ziel, das „Heilsbronner Modell" als Methode vorzustellen, sondern es anschließend anhand konkreter Beratungsfälle aus der Praxis auszuprobieren und so gemeinsam zu reflektieren.

 

Weiters werden Vorträge zu aktuellen Themen wie „Bildungsferne erreichen und beraten", „Digitalisierung der Arbeitswelt – neue Berufe, neue Kompetenzen?" und „Die Wirkung von Bildungs- und Berufsberatung sichtbar machen" gehalten. Anschließend wird zu Diskussion und Austausch eingeladen.

 

Was sind die kommenden Themenschwerpunkte?

 

Für Herbst 2017 stehen die Themen „Trauma in der Beratung", „Beratung von Menschen mit Sinnesbeeinträchtigungen", „Berufliche Veränderungen professionell begleiten" sowie eine Veranstaltung zu den Erfahrungen aus dem Peers-Projekt der VHS Floridsdorf (Bildungsberatung in Wien) am Plan. Künftig sind die Themen Umgang mit Emotionen in der Beratung, Aufstellungen sowie Diversity im Beratungskontext, Neue Berufe und Arbeitsrecht für BeraterInnen geplant.

 

Wie werde ich Mitglied und was habe ich davon?

 

Mitglieder haben mit € 50 Beitrag im Jahr die Möglichkeit, alle Veranstaltungen kostenfrei zu besuchen und sich im Rahmen eines Portfolios auf der Webseite des Vereins zu präsentieren (siehe www.voebb.net unter „Mitglied werden").

 

Unter „News" kann man sich auf der Webseite des Vereins für die Zusendung von Neuigkeiten, wie etwa künftige Events, anmelden.

 

Weitere Informationen: