Impressum | Sitemap | English

Digitalisierung: Personalverantwortliche sehen hohen Weiterbildungsbedarf

30.05.2017, Text: Karin Kulmer, Online-Redaktion
Beim Tag der Weiterbildung am 7. Juni präsentiert die Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung die neue Studie „Weiterbildung 2017“.
  • Grafik: (c) Tag der Weiterbildung
    Tag der Weiterbildung zum Schwerpunkt "Digitalisierung"
Am 7. Juni 2017 findet zum neunten Mal der „Tag der Weiterbildung" statt, der von der Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung (PbEB) und deren Mitgliedsorganisationen veranstaltet wird. Im Zentrum steht dabei die Präsentation der neuen Studie „Weiterbildung 2017". Wie in den Jahren zuvor hat das Marktforschungsinstitut MAKAM Research dafür Führungskräfte und Personalverantwortliche von 500 österreichischen Unternehmen mit über 20 Beschäftigten befragt.

 

Schwerpunktthema Digitalisierung

 

Der Fokus der Befragung lag heuer auf dem Thema Digitalisierung. „In der Industrie ist Digitalisierung schon lange ein Thema", so PbEB-Sprecher und TÜV AUSTRIA Akademie-Geschäftsführer Christian Bayer im Gespräch mit der Online-Redaktion. Das heiße aber nicht, dass jedes Unternehmen auf die Anforderungen der Digitalisierung gleichermaßen vorbereitet sei. Vielmehr gebe es neben einigen Firmen, die sich sehr intensiv mit Digitalisierung beschäftigen, auch eine große Gruppe, die das Thema sehr ambivalent sehe. Bayer: „Meiner Einschätzung nach gibt es hier noch sehr viel Weiterbildungsbedarf".

 

Tag der Weiterbildung: Präsentation der Studie und Podiumsdiskussion

 

Die Ergebnisse der Studie werden am 7. Juni im Rahmen des Tags der Weiterbildung veröffentlicht. Nach eröffnenden Worten von Christian Bayer und Gabriele Zuna-Kratky, Direktorin des Technischen Museums Wien, findet eine Podiumsdiskussion zum Thema „Digitalisierung – Wirtschaft 4.0 – Bildung 4.0" statt. Am Podium diskutieren Harry Gatterer, Zukunftsinstitut Österreich, Sonja Lengauer, Industriellenvereinigung, Alexandra Markis, TÜV Austria, Carmen Panwinkler, Acura Steuerberatung, Ralf Hocke, Personal Austria, Isabell Hametner, OMV, und als Moderator Gerhard Stangl, Akademie der Wirtschaftstreuhänder.

 

Anmeldung bis 2. Juni

 

Interessierte können sich noch bis zum 2. Juni 2017 per E-Mail an office@pbeb.at zur Veranstaltung anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos und steht sowohl Personalverantwortlichen in Unternehmen als auch VertreterInnen von Bildungsorganisationen und allen an Digitalisierung und Weiterbildung interessierten Personen offen.

 

Über die Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung

 

Die Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung (PbEB) wurde im Jahr 2007 gegründet und ist eine freiwillige und unabhängige Vereinigung von Anbietern berufs- und wirtschaftsbezogener Aus- und Weiterbildungsaktivitäten. Zu den Mitgliedern der Plattform zählen die Akademie der Wirtschaftstreuhänder, die bit Gruppe – best in training, die Berater®, die ipcenter.at GmbH, die TÜV AUSTRIA Akademie GmbH und das WIFI – Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Österreich.