Engagierte bei der Arbeit mit geflüchteten Menschen unterstützen.
Engagierte bei der Arbeit mit geflüchteten Menschen unterstützen.

Steirisches Volksbildungswerk startet Initiative L.I.V.E. in Styria

Ziel ist die Förderung des niederschwelligen Erlernens und Vertiefens der deutschen Sprache wie auch die Wissensvermittlung über das Leben in Österreich.
Wer dauerhaft in der Steiermark, in Österreich, leben und am wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben teilhaben will, muss bereit sein, die deutsche Sprache, die Kenntnisse über das Leben in Österreich, vor allem im Hinblick auf Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Gleichstellung von Frauen und Männern etc. zu erlernen. Sprachliche Bildung ist eine gemeinsame Aufgabe aller beteiligten Personen und Institutionen.

 

Ehrenamtlich und/oder in einer anderen Form engagierten MultiplikatorInnen kommt dabei eine besondere Rolle zu, da sie ergänzend zu den „offiziellen Angeboten und Stellen“ (das sind Kindergärten, Schulen, DaF-/DaZ-Kurse etc.) wirken. Sie sind es, die in den Dörfern, Märkten und Städten mit ihrem Engagement nachhaltig zur Integration der geflüchteten Menschen in der Steiermark beitragen können.

 

Wollen das Lernen, Integrieren, Vernetzen und Engagieren fördern.

 

Der Auftakt erfolgt in Graz. Zum Mitmachen eingeladen sind aber alle steirischen Kommunen, Regionen und Großregionen. Mit dem Projekt L.I.V.E. in Styria wollen wir so in der gesamten Steiermark ehrenamtlich und/oder in einer anderen Form engagierte MultiplikatorInnen, die geflüchtete Menschen schulen, beraten, betreuen, bei ihrer wertvollen Arbeit behilflich sein.

 

Zunächst erfolgt ein Erfahrungsaustausch dank der Durchführung von Vernetzungsworkshops. Mit Hilfe dieser möglichst in allen steirischen Großregionen durchgeführten Veranstaltungen wollen wir zugleich auch die zentralen Anliegen erfassen. Darauf aufbauend werden wir in einem weiteren Schritt mit Expertinnen und Experten gezielt Hilfe leisten. So soll es gelingen, dass das Zusammenleben mit geflüchteten Menschen da und dort besser gelingt.

Weitere Informationen:
Verwandte Artikel
  • Burgenland startet Masterplan zur Integration

    Burgenland startet Masterplan zur Integration

    Soziallandesrat Darabos und die BuKEB haben einen "Masterplan" für ein flächendeckendes Deutschkursangebot für AsylwerberInnen erarbeitet. »mehr
  • "Im Iran habe ich als Buchhalterin gearbeitet ..."

    "Im Iran habe ich als Buchhalterin gearbeitet ..."

    Wie ein Arbeitsmarktprojekt des BFI Tirol asylberechtigten Menschen hilft, in Österreich beruflich Fuß zu fassen. (Serie: Erwachsenenbildung in der Migrationsgesellschaft) »mehr
  • B!LL unterstützt ehrenamtliche Lernbegleiter_innen

    B!LL unterstützt ehrenamtliche Lernbegleiter_innen

    Ehrenamtlichen Lernbegleiter_innen, die Asylsuchende beim Deutsch-Erwerb unterstützen, stehen Workshops, ein Online-Forum zur Vernetzung und Materialien für die Lernbegleitung kostenlos zur Verfügung. (Serie: Erwachsenenbildung in der Migrationsgesellschaft) »mehr
  • Netzwerk ePSA: Fortbildungsprogramm 2017

    Netzwerk ePSA: Fortbildungsprogramm 2017

    Vielfältiges Workshop-Angebot für Lehrende und Prüfende, die Jugendliche und Erwachsene auf ihrem Weg zum Pflichtschulabschluss begleiten. »mehr
  • Gärten als Orte der Begegnung

    Gärten als Orte der Begegnung

    Begegnungsgärten bringen in Tirol Menschen aus verschiedenen Nationen zusammen. Ein Fortbildungslehrgang des Tiroler Bildungsforums liefert dafür wertvolles Rüstzeug. »mehr
WEITERSAGEN: 
EBmooc
themen
EB in der EU
Update: Das Dossier zur Bildungspolitik der EU jetzt runderneuert!
»mehr
ESF Programmperiode 2014-2020